• Aktuelles
  • Meldungen

Schabbat: ein Schulprojekt in Braunschweig

Bildschirmfoto 2020 06 03 um 12 08 36

Im Januar 2020 bekamen neun allgemeinbildende Schulen in Braunschweig Besuch aus Jerusalem. Die Lotto-Sport-Stiftung unterstützte die Arbeit des Juden Arie Rosen, der mit Schülerinnen und Schülern über den jüdischen Ruhetag Schabbat sprach.

Im interreligiösen Dialog vermittelt Arie Rituale des Judentums, fokussiert dabei auf den Ruhetag Schabbat und regt zum Nachdenken an.

Den Kontakt zwischen deutschen Schulen und jüdischen Bräuchen stellt Lea Fleischmann her, die 1979 aus Deutschland nach Israel auswanderte. Fleischmann, Studienrätin a. D. und Bestsellerautorin, erhielt 2019 für ihr pädagogisches Engagement zur Völkerverständigung das Bundesverdienstkreuz. Sie begleitet und berät Lehrkräfte während des gesamten Projektes.

Höhepunkt ist ein Besuch von Arie Rosen aus Jerusalem in den Schulklassen. Arie spricht über den Schabbat und zeigt jüdische Kulturgegenstände. Er singt mit Schülerinnen und Schülern ein Schabbatlied, führt Gebetskapsel und Gebetsmantel vor. Vor allem aber beantwortet Arie viele Fragen, zum Beispiel:

  • Was sind Tora und Talmud?
  • Wie lautet das Schabbatgebot?
  • Wie feiern die Juden Schabbat?
  • Was haben Schabbat und Sonntag gemeinsam?

Arie hat auch ein Geschenk dabei: eine eigene Kippa als Andenken für jeden Schüler und jede Schülerin.

www.kulturellebegegnungen.org