• Neuigkeiten
  • Meldungen
  • Geförderte Projekte

Anti-Rassismus-Workshops und Empowerment für Betroffene

Zusammenleben in Vielfalt

Projektstart „Zusammenleben in Vielfalt“ der IIK e.V.

Mit dem Projekt Zusammenleben in Vielfalt (ZiV) leistet die Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V. (IIK) gemeinsam mit Menschen, die rassistisch diskriminiert werden, einen Beitrag zum Abbau von rassistischer Diskriminierung.

„Diskriminierung und Rassismus bringen Ignoranz und sind Gift für unsere Gesellschaft“ sagt IIK-Leiterin und Koordinatorin von ZiV, Lipi Mahjabin Ahmed: „Wir sehen das jeden Tag und müssen alle zusammen etwas dagegen unternehmen.“ Biographische Inhalte und eigene Erfahrungen als Basis In den Antirassismus- und Empowerment-Workshops mit geschulten Trainer*innen analysieren Teilnehmer*innen aus ihren eigenen biographischen Erfahrungen typische Diskriminierungsmuster und entwickeln Handlungsstrategien gegen Rassismus.

Erster Workshop: 28. Mai 2021 von 17:30 – 20:30 Uhr

Teilnahme kostenlos, Anmeldung: ziv@iik-hannover.de

Ergebnisse für die Öffentlichkeit

Mit professioneller Unterstützung entwerfen, erstellen und präsentieren Projektteilnehmer*innen eigene Filme, literarische Texte und Ausstellungen über ihre Erfahrungen und Strategien für die Öffentlichkeit. Als geschulte Multiplikator*innen treten sie als Botschafter*innen des Projektes „Zusammenleben in Vielfalt“ in verschiedenen Gremien der Stadtgesellschaft auf (Schulen, Sportvereine, Stadtteilforen, Initiativen und Organisationen).

Der Verein Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V. (IIK)

Die Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V. (IIK) auf dem Gelände des Kulturzentrum Faust in Linden-Nord arbeitet seit über 30 Jahren mit Geflüchteten und Menschen mit Einwanderungsgeschichte zusammen. Sie engagiert sich für einen interkulturellen Dialog zwischen gleichberechtigten Partner*innen in einer größeren Vielfalt von Kulturen und für einen produktiven und kreativen Umgang mit Konflikten.

Die Kooperationspartner*innen

MigrantInnenSelbstOrganisationen-Netzwerk Hannover e.V. (MiSO)
MedienWerkstatt Linden e.V.
Verein Niedersächsischer Bildungseinrichtungen e.V. (VNB)

Die Förderer des Projektes „Zusammenleben in Vielfalt“

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert. Weitere finanzielle Mittel kommen von der Landeshauptstadt Hannover (Fachbereich Soziales/ Sachgebiet Integration) und der Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung.