Nachwuchssegler starteten in Spanien in die Saison

Bereits im Februar durften sich der A-Kader der niedersächsischen Seglerjugend auf den Weg in das spanische Palamos machen, um dort in die Saison zu starten. 


Bevor die acht Jungen und Mädchen gegen 550 Konkurrenten aus der ganzen Welt messen durften, wurde zunächst ein Trainingslager veranstaltet. Bei Temperaturen bis 15 Grad und 5 bis 20 Knoten, verbrachten die jungen Segler bis zu sechs Stunden auf dem Wasser. Dabei beließ es Trainer Tim Kirchhoff nicht, nach dem Frühstück stand Sport auf der Tagesordnung, die letzte Einheit bildetet die Videoanalyse um 21 Uhr. Ein straffer Tag für 11 bis 14 Jährige. 

 

 

Bei der Regatta selber konnten aufgrund des Wetters nur drei der zwölf Wettkämpfe stattfinden. Bester Niedersachse wurde Marko Gomercic auf Platz 132. Und die Glücksfee war ebenfalls auf seiner Seite, er Gewann bei der Verlosung den Opti „Winner 3D Star“ (Opti, kurz für Optimisten-Jolle, ist eine kleine und leichte Jolle für Jugendliche bis 15 Jahre und dient als Einstieg für den Regattasport).