• Borkum Open 2018

    Ein Turnier, elf Tage, 207 Matches und über 500 verbrauchte Bälle – die Borkum Open 2018. Nachdem Junioren und Senioren über mehrere Tage hinweg gegen einander gespielt haben, kamen zuletzt die Damen und Herren der Klasse A an die Reihe. 

    Sebastian Blesel für B.FIT – Sportconsulting

    Im Damenfinale setzte sich zunächst Claudia Hoffmann-Timm gegen die jüngere Lisa Halfmann durch, bevor sie im dritten Satz wegen starken Krämpfen aufgeben musste. 

    Bei den Herren schied Überraschungskandidat Hassan Ibrahim im Halbfinale aus, sodass wie zuvor erwartet Niels Lootsma und Jannis Kahle im Finale aufeinander trafen. Kahlke unterlag dem Niederländer mit 2:6 und 3:6. 

    Sebastian Blesel für B.FIT – Sportconsulting

    Lennard Rausch vom Dürener TV setzte sich im U14 Finalspiel gegen Julius Damaske durch und gewann im U12 Finale gegen Fynn Eppels. Der erst 13-jährige Moritz Buß vom Krefelder HTC BW gewann das U16 Finale gegen David Luca Dittmann. 

    Bei den Juniorinnen gewann Laura-Victoria Bastian im U16 Finale gegen Annika Meisel, dafür setzte sich diese im U14 Endspiel gegen Konkurrentin Sophia Lettgen durch. Im Finale der U12 konnte Jona-Marie Baran vom TC Edewecht gegen Lina Körger überzeugen. 

    Sebastian Blesel für B.FIT – Sportconsulting

    Das Eltern-Kind-Doppel musste leider aufgrund der Wetterlage ausfallen. Ein Highlight neben dem eigentlichen Turnier war das Retro-Strand-Show Match, bei dem Jannik Rother mit Niels Lootsma gegen Jordi Walde und Organisator Christoph Damaske von B.FIT – Sportconsulting mit Holzschläger gegeneinander antraten. Es folgten 45 Minuten Training für alle Kids-Day TeilnehmerInnen auf dem Strand. 

     

    Weitere Informationen unter www.borkum-open.de oder auf Facebook

    Das Clinch Festival geht in die zweite Runde 

    Vom 01. bis zum 04. November finden im Kulturzentrum Pavillon in Hannover Lesungen, Debatten, Theaterperformances, Workshops und vieles mehr statt. Die alten Normen soll durchbrochen werden und andere Blickwinkel zugelassen werden. Verschiedene KünstlerInnen erzählen auf ihre Art und Weise Geschichten aus ihrem Leben. Beim zweiten Clinch Festival geht es auch um die Frage nach Zukunftsvisionen. Es sollen Räume zum Empowerment und Lernen geschaffen werden. Wann fängt Rassismus an und wie kann man ihn gemeinsam bekämpfen? 

    Der Name Clinch (Auseinandersetzung) s0ll bedeuten, dass durch Reibung Energie freigesetzt wird und dadurch Neues entstehen kann. 

    Weitere Informationen auf Facebook oder auf http://clinchfestival.de. 

     

    Wettkampffieber am Steinhuder Meer

    Vom 17. – 21. Juli 2018 kämpften 64 Teams bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) sowie der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft (IDJM) der Piraten um den Meistertitel. Zum ersten Mal in der 80-jährigen Geschichte der Piraten-Klasse fanden diese beiden Meisterschaften zeitgleich auf einem Segelrevier statt. Die Teilnehmer kamen überwiegend aus Deutschland, aber es war auch ein Jugendteam aus Ungarn und ein Erwachsenenteam aus Österreich angereist. Organisiert wurde die Meisterschaft von der Baltischen Seglervereinigung 1878/1940 e.V..

    > Erfahren Sie mehr

    Meisterschaftswoche beim SV Großenheidorn

    Vom 26. bis zum 30. Juni 2018 herrschte beim SV Großenheidorn (SVG) Hochbetrieb, denn die internationale Meisterschaft im Kielzugvogel wurde bei Ihnen, auf dem Steinhuder Meer, ausgerichtet. Acht rennen konnten bei Ostwind ausgeführt werden.

    Souverän gewannen Steuermann Alexander Morgenstern vom Duisburger YC und Vorschoterin Tanja Seegelke von der Eisseglergemeinschaft Steinhuder Meer den Titel. Das Rampenlicht wurde Ihnen allerdings von einem anderen Team genommen. Michael Hotho und Jochen Wiebking starteten gut, vielen dann aber auf Platz acht zurück. Die Crew griff erneut an und holte erzielte letztendlich den dritten Platz. So weit so gut, doch bisher unerwähnt: Jochen Wiebking ist bereits 88 Jahre alt und hat insbesondere am letzten Tag bei starkem Wind, gemeinsam mit Michael Hotho, sein Können mit dem ersten Platz gezeigt.

    dritter Platz: Jochen Wiebking, Michael Hotho, erster Platz: Alexander Morgenstern, Tanja Seegelke und zweiter Platz: Manfred Brändle, Thorsten van Eyl

    Wie Gastfreundschaft geht, zeigte der Schaumburg-Lippische SV. Niedrigwasser im Steinhuder Meer durch die anhaltende Trockenheit, zwang das Organisationsteam, umzuplanen, da die Kielzugvögel nicht einlaufen konnten. Der SLSV nahm die Gäste inkl. Boote und Wohnmobile bei sich auf.

    Sportivationstag 2018

    Auch in diesem Jahr stand der Tag bei den jungen Sportlerinnen und Sportlern wieder hoch im Kurs. Der Sportivationstag ist ein Sportfest, bei dem Kinder mit geistiger Behinderung und Kinder ohne Handycap gemeinsam ihr DLV Mehrkampfabzeichen ablegen können. Ein Rekord, 1.200 Sportlerinnen und Sportler kamen am 31. Mai 2018 zum aus der Region nach Hannover, um gemeinsam Sport zu machen und Spaß zu haben. Neben den eigentlichen Disziplinen für das Abzeichen, gab es auch viele Spiel- und Bewegungsangebote für die Teilnehmenden. Das Rennen mit Rollator, Rollstuhl oder Walker war ein Highlight – denn Soldaten der Bundeswehr machten den Spaß mit. 

    Glückliche Teilnehmer bei der Siegerehrung. Foto: Maike Lobback

    Jedes Jahr veranstaltet der Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) in Sandkrug, Holzminden, Hannover, Aurich, Lingen, Salzgitter, Osterode am Harz, Buchholz/Nordheide und Osnabrück die Veranstaltung mit Hilfe von vielen Freiwilligen. 

    Weitere Informationen unter https://www.bsn-ev.de/sport/jugendsport/sportivationstag/.